News

N!N pro gewinnt Google Zertifizierungswettbewerb

Mobil (also auf Smartphones oder Tablets) wird mittlerweile schon seit 2015 mehr gegoogelt als auf stationären Geräten (Desktop PC, Notebook). Und so hat Google im Sommer dieses Jahres einen Wettbewerb für mobile Werbung ausgerufen. Natürlich durfte die Onlineagentur N!N pro GmbH als einzige Google Partner Agentur im Bezirk Ried im Innkreis hierbei nicht fehlen.
 

Zertifizierungswettbewerb für „Mobile Werbung“

Mit motivierten Mitarbeitern im Gepäck wurde für die Prüfungswoche gelernt. Insgesamt absolvierten fünf Mitarbeiter der Innviertler Werbeagentur die Zertifizierungsprüfung für „Mobile Werbung“ und stellten dadurch ihr zuvor umfangreich erlerntes Wissen unter Beweis.
 
Nur die besten acht Google Partner Agenturen in und aus ganz Österreich wurden im Anschluss mit der Trophäe für den EMEA Zertifizierungswettbewerb (Europe, Middle East, Africa) ausgezeichnet. Wir sind stolz, dass wir unser Fachwissen im Bereich Mobile Werbung unter Beweis stellen konnten und dadurch den ersten Platz des Wettbewerbs unter allen Google Partner Agenturen in ganz Österreich belegt haben. 
 
NNpro Team mit Google Award
 
 „Wir arbeiten stets daran, dass unser Team immer am aktuellsten Stand ist und ich freue mich ganz besonders, dass alle meine Mitarbeiter immer für jeden „Spaß“ zu haben sind. Wenn die Mühen dann auch noch mit Trophäen belohnt werden, gibt dies natürlich noch einen zusätzlichen Motivationsschub. Ich bin wirklich sehr stolz auf unser Team!“, meint Geschäftsführer Norbert Strappler.
 

Google Partner im Innviertel

N!N pro ist die einzige Google Partner Agentur im gesamten Bezirk Ried im Innkreis (und einer von nur zwei im gesamten Innviertel) und somit der optimale Partner für lokale Unternehmen aus allen Branchen und Unternehmenszweigen um im WWW präsent zu sein. Immerhin beginnen knapp 93 % aller Onlineaktivitäten mit einer Suchanfrage bei Google und lediglich 5-6% der User klicken bei den Google Suchergebnissen (SERPs) überhaut auf die Seite 2. Ist man also nicht auf der ersten Suchergebnis-Seite bei Google vertreten, so gibt es diese Information für knapp 95% aller Menschen de facto nicht. 

 

Interesse an mobiler Werbung?

Dann kontaktiere uns jetzt telefonisch unter +43 7752 21112, per E-Mail an office@nnpro.at oder über das Chatfenster am rechten unteren Bildrand!
Touchpoints nnpro.at

Aktuelle Website-Trends – Teil 3

Im dritten Teil unserer beliebten (;-)) Reihe sprechen wir über Berührungspunkte („Touchpoints“) und Backlinks.

Touchpoints

Ganz egal, wo auf einer Website sich der Nutzer befindet, er soll stets die Möglichkeit haben, mit einem Unternehmen schnell und unkompliziert in Kontakt zu treten. Möglichkeiten sind:

  • Kontaktformular
  • E-Mail Adresse
  • Telefonnummer
  • Chat-Tool
  • Callback-Service
  • Social Networks

Touchpoints nnpro.at

Im Bezug auf soziale Medien ist Facebook immer noch am wichtigsten bei der Zielgruppe 30+. Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben Instagram und Snapchat dem Branchenprimus allerdings bereits den Rang abgelaufen. Jedes „Gefällt Mir“ auf Facebook, jedes „+1“ bei Google+, jedes Review auf MyBusiness, Yelp oder ProvenExpert verstärken die Relevanz einer Website. Wichtig ist aber auch, dass man Social Media Präsenzen dauerhaft und langfristig betreut. Es ist besser, auf keiner Social-Media-Plattform aktiv zu sein als diese nur extrem selten zu warten. Aktualität ist ein wichtiger Google-Faktor. Seiten mit wenig Aktualität werden daher ebenfalls abgestraft bzw. abgewertet.

Backlinks (Rückverweise)

Im letzten Teil unserer Website-Trends haben wir bereits erwähnt, dass Links neben Content und RankBrain einer der drei wichtigsten SEO-Faktoren ist. Das untermauert unsere Aussage, dass Backlinks trotz gegenteiliger Behauptungen nach wie vor wichtig sind. Der TrustRank einer Seite (= möglichst viele andere Quellen verlinken dorthin und die Seite ist daher„vertrauenswürdig“) wird auch in Zukunft ein dominanter SEO-Faktor bleiben. Linkbuilding ist daher noch immer unumgänglich. Je mehr eingehende Links auf eine Seite zu finden sind (diese Information kann man in der Google Search Console einsehen, ein Beispiel von nnpro.at findet man auf dem nachfolgenden Bild), desto besser ist dies für den Optimierungsgrad einer Website oder eines Webshops.

Backlinks Search Console nnpro.at

Doch wie bekomme ich viele (qualitative) Links für meine Website? Hier sind dem Einfallsreichtum kaum Grenzen gesetzt. Wir nennen hier nur einige Beispiele: man kann etwa seine Kunden oder Lieferanten darum bitten, das eigene Unternehmen auf deren Websites zu verlinken. Man kann Kooperationen mit lokalen und regionalen Plattformen eingehen oder Editorials bei (regionalen) Medien(plattformen) schalten. 

Content - Blog - What's Your Story Schriftzug

Aktuelle Website-Trends – Teil 2

Im zweiten Teil unserer Reihe zu aktuellen Website-Trends wollen wir den Content in den Mittelpunkt stellen. 

Content is king

Laut einer Aussge von Matt Cutts von Google sind die drei wichtigsten SEO-Faktoren im Jahr 2017: Content, Links & Rankbrain. Je länger und informativer Texte auf einer Website sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass diese bei Google auf den vorderen Suchergebnissen gerankt werden. Beispielsweise wird man im WordPress Plugin Yoast SEO auch immer darauf hingewiesen, dass auf einer (Unter-)Seite mindestens 300 Wörter vorhanden sein sollen. 500 Wörter sind noch besser als 300 und 1000 sind noch besser als 500. Aber Vorsicht: der Google Algorithmus Rankbrain beherrscht semantisches Denken und kann daher beurteilen, ob Webseitentexte praktisch und nützlich für den User oder einfach nur für eine Suchmaschine geschrieben sind.

Content - Blog - What's Your Story Schriftzug

In diesem Bezug war das so genannte „Keyword Stuffing“ früher Usus. Bei dieser Technik wurden wichtige Suchbegriffe in den Metadaten, in Websitetexten oder als Linktexte sehr häufig wiederholt, um die Keyword-Relevanz künstlich zu nach oben zu pushen. Mittlerweile wird man von Google drastisch bestraft, wenn man diese Technik anwendet. Daher sollte man nicht mit allen Mitteln die Länge der eigenen Texte künstlich nach oben treiben. Qualität geht immer noch vor Quantität. 

Unique Content

Unique Content ist eine weitere Möglichkeit, sich vom Wettbewerb abzuheben. Dies können 360°-Rundgänge durch das Unternehmen sein, eine interaktive Darstellung vom Produktkatalog, interessante Statistiken/Listen und alle anderen Dinge, die nicht jede Website oder Webshop in ihrem Angebot anzubieten hat.

Blog Content Beispiel für Stockfotos

Stockfotos (wie etwa von Shutterstock, iStockphoto oder Fotolia oder von Gratisanbietern wie oberhalb des Textes) kann jeder für seine Website oder seinen Webshop kaufen. Diese sind zwar gut genug um Themen präsent zu machen und der Message Ausdruck zu verleihen, aber aufgrund der Ähnlichkeit auf gleichartigen (themenverwandten) Websites nimmt deren Nutzen zunehmend ab. Stattdessen geht der Trend zu realen und authentischen (und auch nur teilweise nachbearbeiteten) Fotos. Diese werden speziell für eine einzelne Website aufgenommen und verleihen der Seite oder Marke daher eine einzigartige Persönlichkeit. Und sie sind auch nirgendwo anders auffindbar, dementsprechend einzigartig (unique). 

Pagespeed Website Ladegeschwindigkeit von orf.at

Aktuelle Website-Trends – Teil 1

Über die kommenden Wochen verteilt wollen wir euch einige aktuelle Trends im Onlinebereich vorstellen. Den Beginn machen in dieser Woche die Ladegeschwindigkeit einer Website  sowie die Wichtigkeit einer mobil optimierten Seite

Ladegeschwindigkeit einer Website

Wenn man eine neue Website erstellt, dann achtet man zuerst meistens mal darauf, dass sie schön aussieht und funktionell ist. Was allerdings die wenigsten bedenken, ist die Ladegeschwindigkeit. Hier können allerdings große Probleme entstehen. Denn bei einer Ladezeit von über 3 Sekunden verlassen mehr als 50% der User eine Website auf der sie sich gerade befinden. Beispielsweise über die Console im Google Chrome Browser kann man die Ladezeiten einer Seite nachvollziehen. Wenn man das Beispiel orf.at verwendet, so sieht man dass diese Website in unter einer Sekunde (genau gesagt in diesem Test in 864ms) geladen wird. Das ist natürlich eine absolute Spitzenzeit, welche eher selten erreicht wird.  

Pagespeed Ladegeschwindigkeit von orf.at

Wer mit dem Umgang der Developer Tools von Chrome nicht bewandert ist: für das Testen dieser Ladezeit gibt es auch viele leicht zu bedienende Tools. Zum Beispiel PageSpeed Insights von Google selber. Aber auch mit dem Pagespeed Tool von Varvy kannst du schnell und einfach herausfinden, ob deine Website ausreichend optimiert ist. Generell geht der Trend in Richtung „Flat Design“, welcher minimalistisch angehaucht ist und Funktionalität sowie Einfachheit in den Vordergrund stellt. Ein wichtiger Faktor dabei auch die Verwendung eines angenehm lesbaren Webfonts (z.B. von Google Fonts) sowie eine klare und unmissverständliche Website-Struktur. Du brauchst Tipps und Infos, wie du die Ladezeiten auf deiner Website oder in deinem Webshop optimieren kannst? Dann kontaktiere doch unser SEO-Team und vereinbare ein unverbindliches Gespräch! 

Mobile Suchanfragen bei Google 

Im Oktober 2015 haben mobile Suchanfragen bei Google erstmals die Anfragen von Desktop PCs oder Notebooks überstiegen. Im Herbst 2016 stammten bereits 60% aller Suchanfragen von mobilen Geräten, im Sommer 2017 sind es bereits knapp 65%. Ein responsives Design (oder zumindest eine Mobile Summary) einer Website ist daher unumgänglich, da Google alle Websites ohne Optimierung für Smartphones und Tablets auf den SERPs (search engine result pages) massiv abwertet. Eine Umsetzung im Bootstrap-Framework (= der Content wird automatisch größer oder kleiner wenn man die Größe des Browserfensters verändert) schließt meistens Breakpoints („Springpunkte“) auf Tablet (9.7“) und Smartphone ein, sodass die Text- und Bedien-Elemente einer Website auf allen Endgeräten zum optimalen Nutzen dargestellt werden.

nnpro.at responsiv optimierte Darstellung

Wie man auf dem Screenshot unserer Website sieht (Darstellung: iPhone 6), ist das Bild und die Schrift an das Smartphone optimiert. Das Menü ist automatisch eingeklappt und als so genannter „Hamburger-Button“ (drei horizontale Striche) verfügbar. Außerdem sind die wichtigsten Touchpoints wie etwa Kontakt per Telefon und Kontakt per E-Mail als Icons im Blickfeld des Besuchers. Übrigens sind nahezu alle neueren Templates in WordPress bereits responsiv entwickelt. Für mehr Infos und ein unverbindliches Gespräch hinsichtlich der Erstellung von responsiven, mobil optimierten Websites kannst du unsere pro!fis kontaktieren, sie stehen dir gerne mit Rat und Tat zur Seite. 

Druckerpatronen günstig bei Druckermax.at

Vor circa einem Jahr trat Markus Froschauer, Inhaber von Druckermax, an uns heran, da er einen neuen Webshop wollte. Der Alte ging zwar recht gut, doch war die Handhabung sehr umständlich und auch die Optik war nicht mehr zeitgemäß. Ihm war es vor allem wichtig, dass er sich Zeit in der Abwicklung sparen konnte, also wurden nebst neuer Optik auch noch Schnittstellen zur Warenwirtschaft und zu eBay implementiert.

Bereits kurz nach dem Relaunch stellte sich heraus, dass es sich ausgezahlt hat den Shop neu aufzubauen: im Sommer 2012 konnte Markus sein Geschäftsfeld erweitern und bot nun auch Autoaufkleber als Plotterschnitt an, die sich die Kunden selbst kreieren konnten. Dank der flexiblen Webshop-Technologie von Magento CE wurde nun der Online-Schriftengestalter entwickelt und so kombiniert, dass sowohl Bestellungen über eBay, als auch über den Webshop selbst getätigt werden können.

Druckermax bietet in seinem Online-Shop Originale und kompatible Tintenpatronen, sowie Toner der gängigsten Marken von Canon, Brother, Epson, Hewlett Packard, Lexmark u.v.m zum Bestpreis an, außerdem führt er mit Spielzeugmax die Marken Playmobil und Lego. Schnelle Lieferungen und ein hervorragender Service runden sein Gesamtkonzept ab.

 

Woodstock der Blasmusik 2012 nicht ohne N!N pro

Auch heuer fand es wieder statt: das blechernste Festival Europas –  Woodstock der Blasmusik 2012!!!

Es freut uns sehr, dass wir den Merchandising-Store wieder komplett mit unseren Werbeartikeln und Textilien ausstatten durften. Das Sortiment des letzten Jahres wurde um einige trendige Artikel erweitert – wie z.B.: Sonnenbrille, gelber Hut, elektr. Feuerzeuge oder Button-Schlüsselanhänger mit Flaschenöffner.

Das Beste ist, dass auch nach dem Festival die Produkte weiterhin in dem von uns kreierten Online-Shop – unter http://shop.woodstockderblasmusik.at – erhältlich sind!

Hurra die Gams 😉

e-klar alles von N!N

Die junge Firma e-klar Elektro OG aus Andorf ist Komplettanbieter in den Bereichen: Elektro-, Steuerungs- und Netzwerktechnik, BUS-Systeme, EDV, Telefonanlagen, Photovoltaik und Alternativenergie.

Wir durften diverse Geschäftsdrucksorten und verschiedene Werbeartikel – wie Taschen, Polos und eben dieses 3×3 m-Expozelt – produzieren.

Bei einer Messe in Andorf wurde das neue Messe-Equipment gleich „Wind erprobt“ und wir freuen uns, dass alles Stand gehalten hat 🙂

N!N pro gratuliert dem UFG Grieskirchen | Pötting

Wir gratulieren dem UFG Grieskirchen|Pötting zum Staatsmeistertitel 2012! Der Druck der Dressen stammt aus unserer hauseigenen Produktion.

Förderpreis des Landes OÖ für Projekt "Look"

Es freut uns sehr, dass das Projekt „Look! Schau nicht weg“ – dessen mediale Umsetzung (Logo, Design Homepage & Facebook, Design & Produktion Schlüsselanhänger) von N!N pro konzipiert und durchgeführt wurde – vor kurzem mit dem Förderpreis des Landes OÖ gewürdigt wurde.

Kerstin Hofstätter (Streetwork Ried), Bgm. Albert Ortig, Kornelia Zauner (Gesunde Gemeinde), Vzbgm. Michael Steffan und Elfi Hütter-Fürthauer (EGO Drogenberatung Ried). Foto:riem

„Wichtig war uns allen, nicht auf Abschreckungstaktik, sondern auf Selbstverantwortung zu bauen. Deshalb haben wir zum einen eine facebook-Seite erstellt, in welcher sich Jugendliche anonym über die gesetzliche Situation, Substanzen, Gefahren und Erste-Hilfe-Maßnahmen informieren können“, berichtet Hofstätter.

„Zum anderen haben wir einen Schlüsselanhänger mit Licht gestaltet, auf dem neben der Notfallnummer 144 auch die facebook-Adresse von ,Look! Schau nicht weg‘ zu  finden ist.“

Warum diese Informations- und Aufklärungsplattform gerade auf Facebook eingerichtet wurde, liegt auf der Hand: „Junge Leute schauen einfach im Internet nach, wenn sie sich über etwas informieren möchten“ weiß Hütter-Fürthauer.

Schau nicht weg - Webseite

Look Schau nicht weg – Webseite http://schaunichtweg.hostboxx.at/

„Früher haben wir versucht, über Vorträge an Jugendliche heran zu kommen. Völlig erfolglos. Mit der facebook-Seite von „Look! Schau nich weg“ konnten wir jetzt schon viel mehr Frequenz verzeichnen. Das Kuriose dabei ist, dass wir vor längerem sogar eine Veranstaltung über die Gefahren von facebook veranstaltet haben und jetzt selber auf dieses Medium zurückgreifen. Auch wir lernen ständig dazu!“, erinnert sich Kornelia Zauner von der Gesunden Gemeinde Ried.

 

Facebook-Seite: http://www.facebook.com/schaunichtweg
Homepage: http://schaunichtweg.hostboxx.at