HTTP/2 für schnellere Websites & besseres SEO

Schon einmal von HTTP/2 gehört? Dieses Zauberwort kann für eine bessere Performance von Webseiten, glücklichere Kunden und verbesserte SEO-Rankings sorgen. Das bedeutet wiederum, dass Webseiten welche HTTP/2 unterstützen mehr Traffic generieren, welche wiederum mehr Conversions und mehr Umsatz zur Folge haben. Klingt irgendwie genau nach den Zielen von uns Onlinepro!fis, welche du auch auf unserer Homepage findest.

Aber was ist nun eigentlich HTTP/2? Die Version 2 des HTTP-Standards aus dem Mai 2015 ist ein signifikates Update des Hypertext Transfer Protokolls, welches seit 1991 verwendet wird um Computer im Internet miteinander zu verbinden. Das zuvor letzte größere Update (HTTP/1.1) wurde im Jahr 1999 durchgeführt, also vor 19 Jahren. Allerdings hat sich der Content im Internet seit 1991 radikal verändert, damals bestanden Websites hauptsächlich nur aus Text. Stellvertretend dafür auch ein Screenshot der ersten Internetseite aller Zeiten (…heute würde man wohl flat design dazu sagen ;- )

Erste Website Internet WWW

Kürzere Ladezeit, kürzere Latenz

HTTP/2 berücksichtigt seit 2015 erstmals die Veränderungen der letzten beiden Jahrzehnte (Rich Media wie Bilder, Videos usw. bereichern so gut wie jeder Website) und arbeitet daran, die Kommunikationszeit zwischen dem Client eines Nutzers (PC, Notebook, Smartphone, Tablet) und einem Server zu reduzieren. Das HTTP/2 Protokoll lädt die meisten Webseiten schneller als die früheren HTTP-Standards, egal auf welchem Device. Auf der Website von Akamai kann jeder selber testen, welchen Unterschied der Support von HTTP/2 im Vergleich mit HTTP/1.1 verursacht.  

Akamai HTTP/2 Test

In unserem Beispiel also kürzere Latenzzeit (um 88%) und kürzere Ladezeit (um 42%) – diesen Test von Akamai gibt es übrigens auch bereits seit 2015. Natürlich gibt es einige Kriterien für Ladezeit und Latenz: wie groß ist die physische Distanz zwischen Server und Client? Wie schnell ist die Internetverbindung des Nutzers?  Auf Basis einer Studie von W3Techs aus dem Februar 2018 verwenden bereits 24.1% der Top-10-Millionen-Webseiten im Internet den Protokollstandard.

Glückliche Käufer dank HTTP/2

Die gewonnene Geschwindigkeit durch den Protokollstandard kann auch das Online-Einkaufserlebnis deiner Kunden beeinflussen. Denn Internetnutzer kaufen mit Vorliebe auf Seiten ein, welche schnell laden und keine langen Ladezeiten das Kauferlebnis negativ beeinflussen. Eine Studie von Kissmetrics besagt etwa, dass eine 1-sekündige Verzögerung der Ladezeit in einem 7%-igen Verlust von Conversions enden kann. Das klingt nicht nach viel? Dann lieber ein konkretes Beispiel: wenn ein Webshop theoretisch 100.000€ Umsatz pro Tag generiert, dann verliert man durch eine 1-sekündige Verzögerung der Ladezeit über ein Jahr gesehen ganze 2.5 Millionen € an Umsatz

Glückliche Suchmaschinen 

Suchmaschinen (also Google und Bing, welche zusammen von 98.3% aller Internetnutzer in Österreich verwendet werden) wollen ebenfalls glückliche Nutzer – also Nutzer, die auf schnellen Webseiten surfen. Deswegen hat Google auch schon lange geplant, den mobilen Index im Jahre 2018 zum Primärindex zu machen. Das unter Webmastern und SEOs gefürchtete Speed Update wurde im Jänner 2018 auch von Google offiziell angekündigt und wird im Juli 2018 für mobile Suchanfragen umgesetzt werden: 

Although speed has been used in ranking for some time, that signal was focused on desktop searches. Today we’re announcing that starting in July 2018, page speed will be a ranking factor for mobile searches.

Seitengeschwindigkeit wird daher ein so großer SEO-Faktor wie nie zuvor werden. Je schneller deine Seite ist, desto weiter vorne wird sie bei Suchmaschinen ranken, desto mehr Klicks wird sie erhalten, desto mehr Traffic wird demnach eingehen, welcher ultimativ in Anfragen (und Conversions) mündet. Das sind übrigens auch die Grundprinzipien der Suchmaschinenoptimierung 😉

Ist HTTP/2 auf meiner Website aktiv?

Dies kannst du relativ schnell herausfinden.

  1. Rechtsklick auf irgendeinen Bereich deiner Website
  2. Auf „Untersuchen“ (Chrome) bzw. „Element untersuchen“ (Firefox) klicken.
  3. Zu „Network“ (Chrome) bzw. „Netzwerkanalyse“ (Firefox) navigieren.
  4. Mit der rechten Maustaste auf eine der Spaltenüberschriften klicken und „Protocol“ (Chrome) oder „Protokoll“ (Firefox) aktivieren.
  5. Die Seite vollständig aktualisieren („hard reload“).

Ich habe dies beispielhaft mit unserer Seite gemacht (welche natürlich HTTP/2 unterstützt ;-)):

nnpro.at HTTP/2 Ladezeit

Wenn hier nun HTTP/2.0+h2 angezeigt wird, dann ist alles perfekt, dann werden die Ressourcen deiner Website bereits über HTTP/2 geladen. Wenn dies allerdings nicht der Fall ist, dann hast du Aufholbedarf. 

HTTP/2 von den Onlinepro!fis

Bis Juli ist es nicht mehr lange. Wenn wir eine Website (oder einen Webshop) für dich aufsetzen, dann ist die Unterstützung des HTTP/2 Protokolls natürlich inkludiert. Die Grundbedingung für HTTP/2 (nämlich ein SSL-Zertifikat) ist bei unseren WaaS-Produkten ebenfalls im Grundpreis inkludiert. Außerdem verwenden wir Cloudflare als HTTP/2 Content Delivery Network, welches dafür sorgt, dass statische Assets (z.B. Produktfotos) schneller geladen werden.

Wenn wir deine WordPress-Seite für Suchmaschinen optimieren (z.B. mit einem Caching-Tool), dann achten wir natürlich auch auf die technischen Unterschiede zwischen Webseiten welche HTTP/1.1 und HTTP/2 verwenden. Beispielsweise im Bezug auf das Zusammenfassen von CSS- und JS-Dateien – welches in ersterer Version als best practice gilt, in zweiterer Version dafür nicht unbedingt empfehlenswert ist.

Wie auch immer, wir wollen uns hier nicht in technische Details verlieren. Denn zusammenfassend geht es darum, dass deine Seite schneller geladen wird, du dadurch mehr Traffic erhältst und in weiterer Seite zu mehr Leads, Conversions und Umsatz kommst. Sieh‘ zu, dass du am Datenhighway des WWW nicht mit veralteter Technik auf der Strecke bleibst. Kontaktiere uns daher gleich noch heute und wir prüfen das Setup deiner Website oder deines Webshops.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .