Worauf du bei SEO-Texten achten musst

Wie in unserem Blog bereits öfters erwähnt, ist Content neben Linkbuilding und Google RankBrain (die KI im Google-Algorithmus) der mit Abstand wichtigste SEO-Faktor. Gute Texte haben gleich mehrere Funktionen:

  • Sie bieten dem Nutzer natürlich einen Mehrwert hinsichtlich des publizierten Themas,
  • halten den User auf der Website (Optimierung der Sitzungsdauer),
  • machen Lust auf andere Inhalte (Optimierung der Absprungrate) und
  • regen zur Interaktion an (z.B. Kommentare, Bewertungen, Teilen in sozialen Kanälen wie Facebook). 

Deswegen buhlen im Bezug auf die Erstellung von suchmaschinenoptimierten Texten sehr viele SEO-Agenturen um die Gunst von Unternehmen. Wenn man beispielsweise nach „SEO Texte“ sucht, dann sieht man sofort, dass sich unzählige AdWords-Anzeigen um dieses Keyword streiten. 

SEO Texte Google Suchergebnis

Mindestens 300 Wörter ist ein Aberglaube

Leider werden teilweise nach wie vor auch altbackene Richtlinien wie beispielsweise „mindestens 300 Wörter“ und „eine Keyworddichte von 3-5%“ verbreitet. Die Wortanzahl eines Textes ist im Bezug auf SEO allerdings völlig irrelevant. Nachfolgendes Statement von Google, welches man auch im Blog von Sistrix findet, klärt auf:

„There’s no minimum length, and there’s no minimum number of articles a day that you have to post, nor even a minimum number of pages on a website. In most cases, quality is better than quantity. Our algorithms explicitly try to find and recommend websites that provide content that’s of high quality, unique and compelling to users. Don’t fill your site with low-quality content, instead work on making sure that your site is the absolute best of its kind.“ (John Müller, Google Schweiz)

Für Google ist es also viel wichtiger, dass Texte spannend, einzigartig und informativ sind. Seit dem Google Panda Update durchsuchen die Google-Crawler Websites nach qualitativ schlechten oder minderwertigen Inhalten und strafen diese ab. Wenn du solchen Strafen entgehen willst, dann sollen die Texte auf deiner Website also immer einen konkreten Nutzen haben und keinesfalls die Funktion eines Platzfüllers einnehmen.

Für den User nützlichen Content erstellen

In den Grundprinzipien von Google heißt es nämlich wie folgt:

„Erstellen Sie Seiten in erster Linie für Nutzer, nicht für Suchmaschinen.“

Dazu an dieser Stelle gleich eine weitere Aussage von Google hinsichtlich der Nutzererfahrung von Texten: 

„Our advice for publishers continues to be to focus on delivering the best possible user experience on your websites and not to focus too much on what they think are Google’s current ranking algorithms or signals“ (Amit Singhal, Google Fellow)

Frei übersetzt bedeutet dies also, dass man beim Verfassen von Texten niemals an Google oder den Google Algorithmus denken soll. Man soll sich hingegen darauf fokussieren, wie man die bestmögliche Nutzererfahrung für den Websitebesucher erzeugen kann. Natürlich ist es hinsichtlich der Keyword-Rankings wichtig und logisch, dass bestimmte Keywords in den Texten vorkommen. Allerdings sollen diese niemals unnatürlich oder in ungebräuchlichen Variationen eingebaut werden. 

Qualitativ hochwertigen (und einzigartigen) Content zu erzeugen ist mit Sicherheit nicht einfach. Zu groß ist die Versuchung, bereits vorhandene Texte zu zitieren oder einfach umzuschreiben. Besonders wenn man unter Zeitdruck steht oder das Grundwissen über ein bestimmtes Thema ohne Recherche kaum bewältigbar ist. Doch man sollte sich immer dessen bewusst sein, dass kopierte oder lieblos formulierte Texte vielleicht kurzfristige SEO-Erfolge mit sich bringen, auf lange Sicht gesehen aufgrund der ständigen Weiterentwicklung des Google-Algorithmus jedoch fast immer schaden.

Richtlinien für Content-Erstellung

Außerdem ist fast nichts ärgerlicher als eine Website, welche auf einer Landingpage nicht hält, was sie in den Suchergebnissen verspricht. Dazu hat Google bereits vor Jahren klare Regeln formuliert. In der Onlineagentur pro! halten wir uns natürlich an diese Richtlinien für Webmaster im Bezug auf Content und die dort aufgelisteten Empfehlungen:

Google Richtlinien Website Texte

Wenn dir ein SEO-Dienstleister also eine der aufgelisteten Methoden anbietet, dann müssen die Alarmglocken ganz laut schrillen. Denn über kurz oder lang wirst du bei dauerhaften Verstößen deiner Website gegen die Richtlinien von Google schwere Abstrafungen kassieren, von denen du dich nur schwer (bzw. im Normalfall gar nicht) erholen kannst. 

Nutzer-optimierte SEO-Texte aus der Onlineagentur pro!

Du hast Fragen zur richtigen Textierung für deine Website? Kontaktiere uns noch heute und wir erstellen dir gerne ein Konzept für nachhaltige Website-Texte, welche einen klar erkennbaren Nutzen für deine Website-Besucher haben und zudem conversionoptimiert mit CTAs (call-to-action) formuliert sind. 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.